Husumer Kulturnacht! Die Husumer Kulturszene lädt ein…

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Endlich findet sie wieder statt – die beliebte Husumer KulturNacht startet nach 2 Jahren pandemiebedingter Zwangspause mit einem bunten Kulturprogramm wieder durch.
Am Samstag, 2. Juli 2022 präsentieren sich von 19.00 bis 24.00 Uhr insgesamt 21 Einrichtungen in Husum mit einem abwechslungsreichen Programm quer durch alle Kultursparten: Musik von Jazz über Gospel bis Klassik, Führungen, Vorträge, Lesungen, Malerei, Tanz und vieles mehr.

Foto: Museumsverband Nordfriesland

Eintrittsbändchen für die 17. Husumer KulturNacht gibt es für 8,00 Euro ab dem 17. Juni 2022 bei allen teilnehmenden Einrichtungen sowie an den Vorverkaufsstellen Tourist-Information und Schlossbuchhandlung. Für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist der Eintritt frei. Das ausführliche Programm findet sich unter www.kulturnacht-husum.de. Die Programmhefte sind ab dem 17. Juni in allen teilnehmenden Einrichtungen erhältlich.

Organisiert wird die Husumer KulturNacht von dem gleichnamigen Verein, mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Husum, Nord-Ostsee Sparkasse, Stadtwerke Husum, Johannisloge „Zur Bruderliebe an der Nordsee“, Stiftung Nordfriesland und der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH.

Am Samstag, 2. Juli 2022 präsentieren von 19.00 bis 24.00 Uhr insgesamt 21 Einrichtungen in Husum zeitgleich ein abwechslungsreiches Programm quer durch alle Kultursparten: Musik von Jazz über Gospel bis Klassik, Führungen, Vorträge, Lesungen, Malerei, Tanz und vieles mehr. Ganz einfach: Einmal bezahlen und an den verschiedenen Spielorten die Bandbreite kultureller und künstlerischer Vielfalt erleben. An diesem Abend soll zudem für die Menschen in der Ukraine gesammelt werden. Die Spendengelder gehen an die Husumer Initiative Anker n.e.V., die medizinisches Material für die lebensrettende Primärversorgung von Kriegsverletzten in der Ukraine beschafft.

Neben vielen „alten Hasen“ wird die KulturNacht immer wieder durch neue Veranstaltungsorte belebt. So beteiligt sich dieses Jahr erstmalig das „Atelier im Kavaliershaus“ an der KulturNacht. Zu sehen sind dort im Rahmen der Ausstellung „Rhythmen“ Papierskulpturen des Bildhauers Jarvis Helwig, umgeben von eigens komponierter Wave-Akustik. Eine gute Gelegenheit das Atelier in der Nähe des Schlossparks einmal kennenzulernen und mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen.

Ganz in der Nähe lädt das ECKHUS zur Eröffnung einer neuen Ausstellung ein. Gezeigt werden fotorealistische Kohlezeichnungen von Christian Gerecht sowie weitere ausdrucksstarke Arbeiten, die in der Kunstwerkstatt der Brücke Schleswig-Holstein entstanden sind. Im BISS. – dem Kinder- und Jugendforum der Stadt Husum gibt es an dem Abend gleich zwei besondere Wohnzimmerkonzerte – mit den BISS Allstars und der jungen Singer-Songwriterin Lulln, die mit ihrer einzigartigen Stimme dem Publikum Wohlfühlmomente beschert. Mit einer ebenso besonderen Atmosphäre empfängt der Speicher seine Gäste, denn dort heißt es dieses Jahr wieder „Kopfhörer auf und Musik ab!“. Die Besucher erhalten bunt leuchtende Funkkopfhörer und wählen aus verschiedenen Musikgenres aus – frisch auf die Teller gebracht von DJs des Speicher-Teams. Nach Belieben lassen sich die Kanäle wechseln, alle tanzen zu unterschiedlicher Musik und doch irgendwie zusammen. Am Hafen einige Schritte weiter sorgt im Weltladen der Gospelchor Olderup mit vielen neuen Stücken für Stimmung und gute Laune. Das Team des benachbarten Nationalpark-Hauses freut sich darauf, an der Hafenkante bei Laternen- und Kerzenschein Märchen und Sagen von der Nordsee zu Gehör zu bringen.

Einige Meter entfernt weiht das Nordfriesische Lammkontor seine neue Deichbar ein. In gemütlicher Atmosphäre werden leckere Tapas serviert und DJ Rico sorgt mit latin, house und lounge beats für den passenden Groove zum Sonnenuntergang über dem Porrenkoog. Zum Träumen lädt die Gitarrenmusik der jungen Husumerin Rosalie Ueth ein, die mit eingängigen Melodien und den warmen Klängen der portugiesischen Sprache das Publikum in der Stadtbibliothek verzaubert. Zudem werden besondere Bücher-Fotoshootings angeboten und junge Gäste können sich im Programmieren mit Lego, Bee-Bot und Dash versuchen. Vor dem Eingang des Nissenhauses wartet der Bücherbus auf abenteuerlustige Besucher, die in seinem Inneren auf Escape-Tour gehen wollen. Premiere: Das Nordfriesland Museum öffnet die Türen des neuen Cafés im Souterrain, das von der Mosaikkünstlerin Hilke thor Straten und ihrem Partner Morten Keese als Raum voller Lichtmagie gestaltet wurde. Die Band „BluesPassion“ begleitet die Einweihung mit ihrem coolen, tanzbaren Blues der 20er bis 60er Jahre.

Die Tourismus und Stadtmarketing GmbH bietet besondere Stadtführungen an. Die Gäste begleiten den Nachtwächter auf seinem Rundgang durch die abendliche Hafenstadt oder lernen Husum auf den Spuren von Mördern und Henkersknechten kennen. Das Theodor-Storm-Zentrum bietet Führungen durch das Storm-Haus an, zudem dürfen sich die Besucher auf die Filmvorführung „Die Erben des Schimmelreiters“ und auf eine Late-Night-Lesung von Storms Sommergeschichten freuen.

Der Filmklub Husum zeigt im Kino-Center ab 22.00 Uhr ausgewählte Kurzfilme der letzten Spielzeiten. Im Poppenspäler Museum steht die gruselig- schräge Puppenspiel-Serie „Mom ́s Motel“ im Zentrum des Abendprogramms: Neben verschiedenen Filmfolgen der schwarzhumorigen Serie sind die original Puppen zu sehen. Eine Einführung gibt Auskunft über die Entstehungsgeschichte der Serie, die sich an den Gruselfilmen der 50er und 60er Jahre anlehnt. Die wechselvolle Geschichte des Husumer Schlosses wird in Gewandführungen lebendig. Im Anschluss zeigt das Ensemble Rossina im Rittersaal des Schlosses Tänze aus der Zeit um 1700, stilecht mit Reifrock und Dreispitz. Mit dem jungen Pianisten Nils Torben Michelsen erklingt mit Werken von Haydn und Schumann Musik zur Nacht. In der Kirche St. Marien ertönt hingegen die prächtige Klais-Orgel. Orgel-Führung und Konzert begeistern für die neue Kirchenorgel. Zur aktuellen Ausstellung des Husumer Frauentreffs findet zudem ein Werkstattgespräch mit den Initiatorinnen statt. In der Süderstraße erklingen die zarten Klänge der keltischen Harfe, wenn in den Räumen des Ambulanten Hospizdienst Husum und Umgebung e.V. die Harfenistin Natalie Ingwersen ihr Saiteninstrument für ein kleines Konzert anstimmt. Der Film „Gut begleitet“ führt in die Arbeit der Hospizdienste ein.

Die Johannisloge „Zur Bruderliebe an der Nordsee“ öffnet an diesem Abend die Türen ihres Logenhauses und vermittelt in Rundgängen einen Einblick in die Arbeit der Freimaurer. Das Ostenfelder Bauernhaus lädt zu einer Gewandführung durch das älteste Freilichtmuseum und zum Entdecken historischer Gesellschaftsspiele ein.

Ferner präsentieren Benjamin Nissen und Jan Thomassen traditionellen und modernen andalusischen Flamenco. Das Weihnachtshaus bietet Einblicke in die Ausstellungen „Lieblingspuppen aus Kinderstube und Künstlerhand“ und „Christbaumschmuck im Wandel der Zeiten“. Kinder und Junggebliebene basteln mit Ausschneidebögen Anziehpuppen und Hampelmänner. Verkostungen des Theodor-Storm-Punschs wecken zudem schon jetzt die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

Die Ausstellungen des Schiffahrtsmuseums sind an diesem Abend durchgehend geöffnet. In Führungen werden zudem Sammlungen und Ausstellungsbereiche des Museums erläutert. Auch die Sonderausstellung „Schiffe in Sicht“ kann mittels eines geführten Rundgangs entdeckt werden. Gleich gegenüber, im Husumer Rathaus, wartet der Kunstverein Husum mit vier Künstlern auf. Schwebende Installationen von Rainer Hoffmann sind hier neben Figurinen der Künstlerin Birgit Bock und den Seestücken des Malers Carlos Morscheck zu sehen. Die Künstlerin Inge Marion Petersen schickt mit ihren surrealistisch anmutenden Arbeiten die Betrachter in magische Zwischenwelten. Die Galerie Tobien steht an diesem Abend unter dem Motto „Kultbienen – Bienenkult“. Gäste der Galerie Tobien sind die Frauentheatergruppe 5plus1, die mit einer Neuerarbeitung Ihres Stückes „Vom Wunder der Natur – Frauen erforschen die Welt“ überraschen und die Imkerin Heinke Clausen-Storm, die Auskunft gibt über die „Kunst des Imkerns”. Dazu können Bienenwachstücher selbst hergestellt werden.

Eintrittsbändchen für die 17. Husumer KulturNacht gibt es für 8,00 Euro ab dem 17. Juni 2022 bei allen teilnehmenden Einrichtungen sowie an den Vorverkaufsstellen Tourist-Information und Schlossbuchhandlung. Für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist der Eintritt frei. Ebenso erhalten Behinderte (inkl. ihrer Begleitperson) freien Eintritt.

Das ausführliche Programm findet sich unter www.kulturnacht-husum.de. Die Programmhefte sind ab dem 17. Juni in allen teilnehmenden Einrichtungen erhältlich. Organisiert wird die Husumer KulturNacht von dem gleichnamigen Verein, mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Husum, Nord-Ostsee Sparkasse, Stadtwerke Husum und der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH.

Beteiligte Häuser und Einrichtungen:
1. Ambulanter Hospizdienst Husum und Umgebung
2. BISS. Kinder- und Jugendforum Stadt Husum
3. ECKHUS
4. Filmklub Husum e.V
5. Galerie Tobien
6. Kunstverein Husum
7. Atelier im Kavaliershaus
8. Johannisloge „Zur Bruderliebe an der Nordsee“
9. Nationalpark-Haus
10. Nordfriesisches Lammkontor
11. Nordfriesland Museum. Nissenhaus
12. Ostenfelder Bauernhaus
13. Poppenspäler Museum
14. Schiffahrtsmuseum Nordfriesland
15. Schloss vor Husum
16. Speicher
17. St. Marien Kirchengemeinde
18. Stadtbibliothek
19. Theodor-Storm-Zentrum
20. Weihnachtshaus
21. Weltladen
+ Tourismus und Stadtmarketing GmbH

Gastropartner:
• Restaurantschiff „MS Nordertor“ am Hafen
• Der Husumer Food Truck auf dem Marktpla

Nächster Beitrag

Neue Brücke für den Hasselberg

5/5 - (1 vote) Gut 40 Jahre hat die alte Holzbrücke am Hasselberg gehalten, dann musste sie aus Sicherheitsgründen gesperrt und letztendlich abgerissen werden. Nun kommt endlich die neue Rad- und Gehwegbrücke und zwar in einem Stück. Sie ist aus Aluminium, hat eine Stützweite von 29 Meter und eine Durchgangsbreite […]