Husum: Mit BISS.: Die „Tine“ mal anders

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Die „Tine“ mitsamt Brunnen auf dem Marktplatz gehört zu Husums Wahrzeichen 1902 wurde die Bronzefigur vom Bildhauer Adolf Brütt erschaffen

Die „Tine“ mitsamt Brunnen auf dem Marktplatz gehört zu Husums Wahrzeichen 1902 wurde die Bronzefigur vom Bildhauer Adolf Brütt erschaffen. 117 Jahre später bekommt die Tine im Rahmen eines Projekts des städtischen Kinder- und Jugendforums BISS viele neue Gesichter. Die BISS.-Mitarbeiterin Katrin Henn und der BISS.-Leiter Lars Wulff haben sich dafür jede Mengen Tinen aus der Schlossluke gesichert, wo die nachgebildete Halligfriesin oft als Urlaubserinnerung in Form einer handlichen Skulptur über die Ladentheke geht.

Foto: Stadt Husum

Die Idee hinter dem Projekt: Wörter mit Tine gibt es viele, dementsprechend lässt sich einiges an Kreativität an Husums Wahrzeichen ausleben. Beispielsweise Clementine – eine Figur wurde dafür Orange angemalt und mit kleinen Punkten versehen. Als Platine hat die Figur einen Computerchip unter dem Arm, als Kontinent ist sie als Weltkugel angemalt und als Guillotine ist sie um einen Kopf kürzer.

Ein Blick nach Berlin, wo der sogenannte „Buddy Bär“ seit 2001 für Furore sorgt: Tausende der Berliner Bären sind seither von nationalen und internationalen Kunstschaffenden bemalt worden. Ein Großteil der bärigen Symbole ist auf der ganzen Welt zu finden, als Sinnbild für Toleranz, Demokratie und Freiheit in Deutschland.

Zurück ins BISS.: „Start der Tine-Aktion ist am Montag, 4. März. Wir freuen uns, wenn Menschen zu uns kommen und ihre Tine nach eigenen Ideen gestalten. Farben und Materialien sind genügend vorhanden“, so Projektleiterin Katrin Henn, die darauf aufmerksam macht, dass alle Generationen herzlich willkommen sind.

Wer mitmachen möchte, kommt montags und donnerstags im BISS. (Norderstraße 15) in der Zeit von 15 bis 18 Uhr vorbei und lässt der Kreativität freien Lauf.

Wer die Tine-Skulptur lieber in den eigenen vier Wänden neu gestalten möchte, darf sie auch gerne mitnehmen. Wichtig ist dabei das Wiederbringen der fertiggestellten Figur, denn alle neu gestalteten Tinen werden im BISS. ausgestellt und „die schönste sogar prämiert“, freuen sich Katrin Henn und Lars Wulff.

Die „Wahl der schönsten Tine“ findet am Freitag, 10. Mai, statt, denn dann feiert das städtische Kinder- und Jugendforum seinen 5. Geburtstag. Zu gewinnen gibt es auch etwas: Einen Spiele-Preis.

Nächster Beitrag

Stadt Husum verleiht Volker Articus den Ehrenring

„Einstimmig“. So lautete der Beschluss des Stadtverordnetenkollegiums während einer besonderen Festsitzung im Ratssaal