Husum: Grundsteinlegung Kita „Deichkinder“

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  120 Kinder in acht altersgemischten Gruppen sollen ab Sommer kommenden Jahres genügend Platz in der neuen Kindertagesstätte „Deichkinder“ finden. Standort ist in unmittelbarer Nähe des Kreishauses Nordfriesland, in der Ferdinand-Tönnies-Straße 7.

Foto: Stadt Husum

Gestern fand die Grundsteinlegung bei bestem Wetter statt. „Wir dürfen endlich einmal wieder einen dieser Termine auf einem Grundstück wahrnehmen, auf dem bereits die ersten nach außen sichtbaren Zeichen dafür vorhanden sind, dass hier an dieser Stelle wirklich etwas passiert und längst überfällige Infrastruktur geschaffen wird“, freute sich Bürgermeister Uwe Schmitz, der die Gäste herzlich im Namen des Rathaus-Teams und des Stadtverordnetenkollegiums begrüßte.

Schnell vergessen seien an solchen Tagen die vorhergehenden, tatsächlich jahrelangen Diskussionen, unter anderem um den richtigen Standort und die Finanzierung sowie die Suche nach einem Betreiber, der nun mit Adelby 1 gefunden worden sei. „Und wenn man dann meint, das alles berücksichtigt zu haben, steht plötzlich ein Teil der Welt in Flammen und Menschen kommen aus berechtigter Angst um Leib und Leben zu uns  – und mit ihnen natürlich auch die dazugehörigen Kinder, denen wir natürlich auch gerecht werden müssen und wollen.“ Er wünschte abschließend allen am Bau Beteiligten ein gutes, unfallfreies Gelingen und keine Materialengpässe.

Heiko Frost, Geschäftsführer der Kinder- und Jugenddienste Adelby 1, blickte auf die seit 2019 bestehende Partnerschaft mit der Stadt Husum zurück. Seinerzeit startete die Zusammenarbeit mit der Planung und Eröffnung der Kita „Sünnschien“ in der Richard-von-Hagn-Straße 54. „Diese Grundsteinlegung ist ein Resultat des gemeinsamen Erfolgs“, freute er sich und hoffte, dass alle Gruppen in der neuen Kita aufgrund des Fachkräftemangels bedient werden können.

Als „guter Nachbar und Träger der Kitabedarfsplanung“ überbrachte Landrat Florian Lorenzen seine Grüße. „Wir freuen uns auf das Kinderlachen, das hoffentlich bis ins Kreishaus zu hören ist.“

 

Über Adelby 1

Adelby 1 ist ein Träger, der in vielen Modellversuchen für Land und Kommune inklusive Wege beschreitet. 1970 als sonderpädagogische Einrichtung elterninitiativ begründet, nahm die heutige gGmbH in den 80er Jahren zunehmend auch Kinder ohne Förderbedarf auf. Das Unternehmen hat Kindertagesstätten an über zwölf Standorten.

Schule und Inklusion, offener Ganztag, interdisziplinäre Frühförderung, zwei Familienzentren, sowie die stationäre Jugendhilfe sind weitere Bereiche, in denen Adelby 1 inklusiv agiert. Natur- und Bewegungspädagogik, musikalische Früherziehung und ein umweltbewusstes Miteinander sind wichtige Elemente der täglichen Arbeit. 2019 betreuten die Einrichtungen der Adelby 1 Kinder- und Jugenddienste insgesamt 1.600 junge Menschen in den nördlichen Kreisen Schleswig-Holsteins. Das Unternehmen beschäftigt nahezu 600 Mitarbeitende. Weitere Informationen unter www.adelby1.de.

 

Nächster Beitrag

Dockkoog Husum: Über 50 Badefreudige schwammen in der kalten Nordsee

4 / 5 ( 2 votes ) (CIS-intern) – Nachdem die von der Stadt organisierte Veranstaltung am Dockkoog zwei Jahre lang ausfallen musste, tummelten sich gestern über 50 Badefreudige in den kalten Fluten. Das Wetter meinte es gut und so gab es viele Schaulustige, die sich das Spektakel trockenen Fußes […]