Husum: Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Abwechslung im Berufsleben und neue Erfahrungen sammeln – das alles bringen Saisonjobs

(Foto: Mario De Mattia) – Abwechslung im Berufsleben und neue Erfahrungen sammeln – das alles bringen Saisonjobs. Zum Beispiel in den Hotels auf Husum, aber auch in den Skigebieten der Schweiz oder im außereuropäischen Ausland im Hotel- und Gaststättengewerbe. Die Chancen, in solchen Orten einen Arbeitsplatz auf Zeit oder gar für länger zu finden, stehen recht gut, und die Bandbreite der offenen Stellen ist groß. Gerade zu Saisonbeginn sind viele offene Stellen vakant.

Saisonkräfte mit Fachkenntnissen werden bevorzugt

Trotz aller Personalengpässe – Saisonkräfte mit Fachkenntnissen oder viel Berufserfahrung werden immer noch bevorzugt eingestellt. Oftmals sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie Berufserfahrung Pflicht. Immer gesucht werden auch ausgebildete Köche sowie Servicemitarbeiter. Wichtige Faktoren sind hier eine hohe Belastbarkeit, Eigenverantwortlichkeit und der Wille, anderen Menschen mit dem Service einen schönen Urlaub zu bescheren. Und nicht nur im Ausland gilt: ohne Fremdsprachenkenntnisse geht nichts! Wer sich daher um einen Job, beispielsweise in Spanien, bewerben möchte, sollte zuvor einen Sprachkurs absolvieren. Neben dem Beruf ist dies in Form eines Fernunterrichts bei der Studiengemeinschaft SGD möglich.

Ausbildungsberufe im Bereich der Gastronomie

In der Gastronomie gibt es sechs verschiedene Ausbildungsberufe, die sich alle in ihrem Tätigkeits- und Aufgabengebiet unterscheiden:

  1. Koch/Köchin – Zubereitung von Gerichten und Menüs, der korrekte Umgang mit Lebensmitteln
  2. Restaurantfachfrau/Restaurantfachmann – Serviertechniken, korrektes Decken der Tische, perfekter Service am Gast
  3. Hotelfachfrau/Hotelfachmann – Ausbildung in allen Abteilungen eines Hotels
  4. Hotelkaufmann/Hotelkauffrau – alle kaufmännischen Abläufe eines Hotels
  5. Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie – Ausbildung in allen Bereichen der systemgastronomischen (Franchise-)Betriebe
  6. Fachkraft im Gastgewerbe – Kurzausbildung in zwei Jahren in der Gastronomie

Mehr Informationen zu den oben genannten Berufen gibt es auch auf Fachmessen, wie beispielsweise der Nord Gastro und Hotel auf Husum.

Per Internet arbeiten, wo andere Urlaub machen

Digitale Auswanderer arbeiten als Blogger, Programmierer, Übersetzer oder betreuen Social-Media-Netzwerke. Was sie von den oben genannten Arbeitnehmern unterscheidet: sie sind selbstständig und arbeiten weltweit ortsungebunden. Da, wo es ihnen am besten gefällt, schlagen sie ihre Zelte auf. Voraussetzung: Lust auf Reisen, ein Notebook, eine funktionierende Internetverbindung sowie eine Portion Unternehmergeist.

Nächster Beitrag

Solarenergie: weitere Fortschritte in Sichtweite

Auf den Dächern Deutschlands sind immer mehr Solarzellen zu sehen. Gleichzeitig wächst die Zahl der Windparks.