Interaktive Ausstellung „Mensch, Du hast Recht(e)!“ in der Hermann-Tast-Schule

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Vom 30. August bis zum 15. September 2021 ist das mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ in der Husumer Hermann-Tast-Schule zu Gast. Geboten wird mehr als eine Ausstellung mit Bild und Text: „Hier haben junge Leute die Möglichkeit, sich interaktiv mit Rassismus, Diskriminierung und den Menschenrechten auseinanderzusetzen“, erläutert Kreisjugendpfleger Svend Goldenbaum. Auch der kritische Umgang mit Medien werde thematisiert.

Symbolfoto: von Tumisu auf Pixabay

Das Lernlabor möchte sein Publikum herausfordern, irritieren und aktivieren. An zahlreichen Stationen werden die Besucherinnen und Besucher aufgefordert, über Identitäten und Zuschreibungen nachzudenken. Demokratie und Mitbestimmung werden im mobilen Lernlabor alltagsnah erfahrbar gemacht; konkrete Handlungsmöglichkeiten werden vorgestellt und diskutiert.

Die Ausstellung ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Dazu gehört ein ausführliches Begleitheft mit Erläuterungen, das auch Aufgaben für den Schulunterricht enthält. Das Heft stellt das innovative Konzept der Ausstellung und die einzelnen Stationen vor, präsentiert Methodentipps für die Arbeit mit Jugendlichen und Literatur zum Thema.

Ergänzend zur Ausstellung gibt es die Möglichkeit, Referenten in den Unterricht einzuladen. Dabei können einzelne Themen des Lernlabors vertieft, aber auch kleine weitergehende Trainings zum Thema Diversität, Deeskalation oder Konfliktbewältigung angefragt werden.

„Rassismus, Diskriminierung und Menschenrechte sind zunehmend ein Thema – auch an nordfriesischen Schulen, in Jugendgruppen oder im privaten Zusammenhang“, weiß Svend Goldenbaum. Deshalb seien die Auseinandersetzung und die Fortbildung in diesem Themenbereich ein wichtiger Baustein, um demokratisches Handeln zu stärken.

Konzipiert wurde die interaktive Wanderausstellung speziell für den ländlichen Raum von der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main. Dass sie in Husum gastiert, ist einer gemeinsamen Initiative folgender Organisationen zu verdanken: Fremde brauchen Freunde e. V., Kirchenkreis Nordfriesland, Kreis Nordfriesland, Diakonisches Werk Husum, Kreisjugendring Nordfriesland, Regionales Beratungsteam gegen Rechtsextremismus des AWO Landesverbandes S.-H. e. V.

Nähere Auskünfte erteilt Svend Goldenbaum unter Tel. 04841 67127 oder E-Mail svend.goldenbaum@nordfriesland.de.

Nächster Beitrag

Die barrierefreie Küche – im Alter gut vorbereitet

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Die Ausstattung einer neuen Küche ist eine Planung für die Zukunft, bei der auch durchaus das Alter berücksichtigt werden kann. Auch wenn die häusliche Pflege später vielleicht durch Angehörige übernommen wird, ist die Selbstbestimmung nach wie vor ein wichtiges Thema. Diese […]