Das waren sie, die Husumer Krabbentage 2021

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des kulinarischen Aushängeschildes Husums: der Krabbe. Neben Verkaufsständen, an denen man die kleinen Krebstiere frisch und direkt vom Kutter kaufen konnte, gab es entlang des Husumer Hafens eine Vielzahl an Buden, und auf der Showbühne wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Husumer Shanty-Chor, der nach vielen Monaten coronabedingter Bühnenabstinenz endlich wieder live zu sehen war, tröstete mit seinem kräftigen Gesang über den während der Eröffnung einsetzenden Regen hinweg.

Foto: Gerrit Eggers / Pressestelle Stadt Husum

Davon unbeirrt war auch Christian Czock, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Husum, der in seiner Eröffnungsrede betonte, dass man es feiern solle, dass die Inzidenz derzeit auf dem niedrigen Stand von 11 ist. „Zu Husum gehören nicht nur der Hafen, die Tine, das Schloss und das THEO, sondern auch die Krabbe“, machte Czock deutlich. Er dankte den Organisatoren, den Schaustellern, dem Shanty-Chor sowie allen weiteren Künstlern und Beteiligten dafür, dass diese die Krabbentage wieder möglich gemacht haben: „Wir sind stolz darauf, dass wir dieses einzigartige Fest feiern können.“

Nach der Begrüßung wurde das erste der vielen an diesem Wochenende zubereiteten Krabbengerichte gekocht. Gemeinsam mit Messe-Chef Klaus Liermann sowie Thomas Friess und Klaus Carstensen (beide im Vorstand des Vereins der Köche Westküste) zauberte Christian Czock einen Friesentopf mit Ochenbrust, Rote Beete und Krabben, den die vor der Bühne versammelten Menschen probieren durften. „Das, was Steffen Henssler im Fernsehen ist, sind Thomas Friess und Klaus Carstensen für Husum“, sagte Moderator Stefan Wolter, nachdem er den Krabben-Friesentopf probiert hatte.

Neben Kochvorführungen und der 8. Husumer Krabbenpuul-Meisterschaft wurden auf der Bühne musikalische Darbietungen von Döntjes (Seemannsmusik zum Zuhören und Mitsingen) sowie den beiden Stimmungsmachern Lui und Fiete geboten. Die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH lud Einheimische und Gäste zu einer kostenlosen Stadtführung ein. Am Sonntag standen Hannah Nissen und Julia Nissen (die ehemalige und die amtierende Krokusblütenkönigin) mit den Köchen der Westküste auf der Showbühne und kochten bewährte wie auch außergewöhnliche Krabben-Gerichte (sogar eines mit essbaren Geranien). Moderator Stefan Wolter hatte für jede Situation den passenden Spruch parat und spinnte sogar schon neue musikalische Pläne für das kommende Jahr: Er wünscht sich ein Krabben-Musical, wozu er kurzerhand Thomas Friess, den Vorsitzenden des Vereins der Köche Westküste, als Teilnehmer verpflichtete. Man kann also schon darauf gespannt sein, was 2022 auf den Krabbentagen geboten wird.

Nächster Beitrag

Frauen-Film-Reihe 2021 im Husumer Kinocenter

5 / 5 ( 2 votes ) (CIS-intern) – Zum 27. Mal laden die Husumer Kinobetriebe und das Gleichstellungsbüro des Kreises Nordfriesland zur Frauen-Film-Reihe ein. Zwischen dem 3. November und dem 1. Dezember werden im Husumer Kinocenter, Neustadt 114, fünf Filme mit einem stark dokumentarischen Charakter gezeigt. Die Vorführungen beginnen […]