Bus-Streiks u.a. in Husum und Schleswig-Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-news) – Die Streiks im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gehen in der kommenden Woche in die nächste Runde. Die Husumer Autokraft GmbH teilt mit, das aufgrund des Streiks von Dienstag, 25. Februar, bis einschließlich Freitag, 28. Februar, keine Busse – auch nicht in der Schülerbeförderung – fahren.

Foto von Efes Kitap auf Pixabay (bearbeitet)

Die Gewerkschaft Ver.di ruft erneut im Rahmen der Tarifverhandlungen des Omnibus Verbandes Nord zu Warnstreiks im privaten Busgewerbe in Schleswig-Holstein auf.

Von Betriebsbeginn am Dienstag, den 25. Februar 2020 bis Betriebsende am Freitag, den 28. Februar 2020 ist daher mit starken Einschränkungen im Busverkehr des Kreises Schleswig-Flensburg und den Nachbarkreisen zu rechnen. Welche Gebiete davon zu welcher Zeit genau betroffen sind, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Auch der Schülerverkehr wird voraussichtlich von den Warnstreiks betroffen sein.

Fahrgäste und Eltern von Schulkindern sollten sich laufend auf den Internetseiten der Verkehrsbetriebe informieren, welche Fahrten stattfinden.

Auch in in Kiel, Neumünster, Steinburg und Lübeck sollen die Streiks durchgeführt werden.

Achtung: Laut verdi, die noch keine genauen Einzelheiten bekanntgegeben haben, werden vor allen Dingen die Autokraft, sowie damit auch (Teile davon ?) nah.sh betroffen sein. Zu den örtlichen Verkehrsbetrieben bitte auf deren Homepages schauen.

Auskünfte und Fragen zu dieser Ausnahmesituation erteilen die Verkehrsunternehmen.

Dithmarschen und Heide:

Streik bei der DB Regio Bus Nord GmbH

 Die DB Regio Bus Nord GmbH und die Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg haben gemeinsam ein Notfallfahrplan erarbeitet. Siehe hier die PDF:
20200221 JP Presseinformation Streik im Busverkehr

Aktuelle Meldung des Kreises Nordfriesland, fast alle Busse, bis auf wenige Ausnahmen, fallen aus:

Demnach werden sowohl die Rohde Verkehrsbetriebe GmbH als auch die Autokraft GmbH bestreikt, so dass an diesen vier Tagen der Busverkehr im Festlandsbereich des Kreises Nordfriesland einschließlich der Ortsverkehre Husum und St. Peter-Ording ausfallen würde.

Die Autokraft und die Firma Rohde haben dem Kreis Nordfriesland gegenüber jedoch erklärt, ihre Betriebe würden nicht geschlossen. Jeder Beschäftigte, der seine Arbeitskraft anbiete, werde auch bezahlt.

Anhand dieser Aussage ist jedoch nicht zu erkennen, wie viele Fahrer sich darauf einlassen und ob einzelne Linien oder Fahrten in der nächsten Woche bestreikt werden. Auch die Schülerbeförderung findet möglicherweise statt – oder auch nicht.

»Vielleicht werden die Schüler zu einigen Schulen hingefahren, aber nicht wieder abgeholt – es droht ein heilloses Durcheinander, in dem niemand mehr durchblickt, Kinder verlassen im Regen stehen und alle am Ende absolut wütend und frustriert sind«, erklärt Burkhard Jansen, der Leiter des Fachbereiches Kreisentwicklung, Bau, Umwelt und Kultur des Kreises Nordfriesland.

Deshalb hat sich der Kreis entschieden, klare Verhältnisse zu schaffen: Der komplette Busverkehr fällt vom 25. bis zum 28. Februar aus.

Das gilt auch für die Fahrten aus Nordfriesland in die Nachbarkreise und in die Stadt Flensburg sowie die Buslinien aus den Nachbarkreisen und aus Flensburg nach Nordfriesland. Auch der Rufbus verkehrt an den vier Tagen nicht.

Es gelten folgende Ausnahmen, die vom Streik nicht betroffen sind:

Alle Fahrten des »Fahrtenverbundes« (freigestellter Schülerverkehr, Sonderbeförderung, Einzelbeförderung), also die Schülerbeförderung für Kinder mit Behinderungen, finden statt.

Auch die Züge, die Fähren sowie die Busverkehre auf den Inseln werden nicht bestreikt.

Im Linienbusverkehr haben die Unternehmen folgende Ausnahmen zugesagt, wobei es streikbedingt auch hier noch zu Ausfällen kommen könnte:

Die Linie 1029 (Bredstedt-Schlüttsiel und zurück, Fahrplan unter https://ogy.de/ndfo) fährt planmäßig.

Auf der Linie R140 (Husum-Nordstrand und zurück, Fahrplan unter https://ogy.de/jmy0) finden die Fahrten von und zu den Fähren statt. Ab Nordstrand sind das die Abfahrten 6:30, 8:35 (nur Donnerstag und Freitag), 10:35, 12:35 (nur Dienstag und Mittwoch), 14:35 und 18:35 Uhr. In Gegenrichtung ab Husum verkehren die Abfahrten 5:40, 7:38 (nur Donnerstag und Freitag), 9:38, 11:38 (nur Dienstag und Mittwoch), 13:36 und 17:38 Uhr. Alle anderen Fahrten der R140 fallen aus.

Daneben werden die Verkehrsunternehmen, soweit Personal zur Verfügung steht, die mit dem Buchstaben »R« beginnenden Buslinien bedienen.

Nächster Beitrag

14.2.2020: Kurzmeldungen der Stadt Husum

3 / 5 ( 1 vote ) Sprechstunde für Menschen mit Behinderung Husum. Jeden ersten Montag im Monat bietet der städtische Behindertenbeauftragte, Erich Jacobsen, eine Sprechstunde für Menschen mit Behinderung im Rathaus, Zingel 10, an. Der kommende Termin ist am 2. März, 9 bis 12 Uhr, im Raum 025. Seniorenbeirat […]