Auch Husum protestierte gegen den Krieg im Irak 2003

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Mitarbeiter und Schüler des Theodor-Schäfer Berufsbildungswerkes hatten am 2.4.2003 zu einer Demo gegen den Irak Krieg aufgerufen.
Um 14.00 Uhr sollte Treffpunkt auf dem Marktplatz sein, doch um diese Zeit sah es dann noch recht mau aus. Sollten tatsächlich alle Kriegs-Befürworter in Deutschland Husumer sein 😉
Dumme Sprüche von Passanten gab es auf jeden Fall (z.B. “Die haben wohl alle keine Arbeit…” – “Haben wohl nichts anderes zu tun” – oder “Was soll der Quatsch”)

Und so sah es zuerst aus, als wird das nichts mit der Demo – 8 Polizisten “passten” auf ca. 15 Demonstranten auf!
Aber es kam dann doch anders. Viele hatten wohl späten Schulschluss und so füllte sich der Marktplatz rund um die Tine erst gegen 14.45 Uhr. Dann versammelten sich aber doch noch weit über 500 Schüler des TSBW und weiterer Schulen, aber auch Husumer Bürger. Und 500 Teilnehmer sind für Husumer Verhältnisse dann doch schon recht gut. Rechnet man das auf Verhältnis Einwohner/Teilnehmerzahl von z.B. Berlin um, wären es dort (in Berlin) dann 50.000 gewesen. Es gibt also auch in Husum reichlich Gegner des Krieges.

Nach einer kurzen Ansprache startete der einige Hundert Meter lange Demonstrationszug durch die Krämerstr. Richtung Bahnhof, dann wieder durch die Stadt am Schlosspark vorbei und endete nach einer ganzen Zeit wieder auf dem Marktplatz. Bei der anschließenden Abschlusskundgebung wurde dann abermals auf den Wahnsinn des Irak-Krieges hingewiesen.

Die Demonstranten hatten sich teilweise viel Mühe gegeben und führten große Banner mit den Protestaufrufen mit sich. Begleietet wurde der Zug auch von dumpfen Trommelgeräuschen. Während des Zuges schlossen sich auch zahlreiche Passanten dem Zug spontan an.

Nächster Beitrag

Fun and Race 2001

Obwohl wohl kaum jemand die komplizierten Regeln verstand, den meisten Zuschauern brachte das erste Beschleunigungsrennen “Fun and Race” auf dem Husumer Airport sichtlich Spaß. Und Regeln sind dafür da, sie zu brechen. Der Publikumsliebling, ein Uralt Passat Kombi mit sage und schreibe 480 PS mußte laut Regeln nach der Qualifizierung […]