Nissenhaus Husum: Lüttsum wartet auf Euch!

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Im Innenhof des Nissenhauses wird die Mitbau- und Mitmachstadt Lüttsum zu einer Hafenstadt ausgebaut. Gemeinsam mit Kindern von 6-12 Jahren warten weitere Häuser darauf, gebaut und aufgestellt zu werden. Welche Gebäude braucht eigentlich die Hafenstadt Lüttsum? Ihr könnt entscheiden, wie die Hausfronten aussehen sollen, welche Funktion das Haus haben soll und welche Geschichte sich dahinter verbirgt. Das Projekt „Landungsbrücken“ bereitet eine Schute vor, die im Innenhof des Nissenhauses die Hafenstadt ergänzt. Mit Ihr können Waren von Lüttsum in die Welt „transportiert“ werden und Geschichten aus unterschiedlichen Ländern eingesammelt werden. Detektive gehen dabei auf große Fahrt und entdecken Geheimschriften und entwickeln neue.

Foto: Stadt Husum

Vom 12.- 23.07. findet von 10:00-14:00 Uhr ein buntes Programm statt: Die Hafenstadt wird gebaut, eingerichtet und bemalt. Beim Upcycling entstehen aus alten Bannern neue Taschen. Eine Theatergruppe bereitet ein kleines Hafenstück vor. Die Stadt Husum mit Hafen und Schifffahrtsmuseum gilt es zu erkunden. In der Sporthalle der Bürgerschule heißt es Bewegungsmöglichkeiten auszuprobieren. Mit barocken Kleidern könnt ihr in die Welt des Barocks eintauchen und erfahren wie „Kindheit“ damals aussah und was dabei getragen worden ist, als Husum noch ein Lütt Husum war. Zum Thema „Kinderrechte“ kann eine kleine Ausstellung entwickelt werden. Kurz: es wird gewerkelt, gelesen, gebastelt, gemalt, genäht, entdeckt, entwickelt und es gibt Zeit zum Bespielen der Hafenstadt. Die Lüttsumerinnen und Lüttsumer werden in Entscheidungen eingebunden und erleben zwei Wochen in ihrem Lüttsum.

Ergänzend zur Lüttsum Hafenstadt werden ab dem Spätsommer Workshops angeboten, in denen sich die Lüttsumerinnen und Lüttsumer mit ihren Ideen in Husum beteiligen können und ihre Perspektive und Sichtweise partizipativ ergänzt werden.

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt des Mehrgenerationenhauses des Diakonischen Werkes Husum, des Museumsverbundes Nordfrieslands, des BISS. Kinder- und Jugendforum, der Bibliothek der Stadt Husum sowie weiteren Aktiven wie die Haselund Holzhäuser und Alex Kitchen, die das Projekt unterstützen.

Das Sommerferienprojekt ist Teil des Projektes „Have a Part in Lüttsum – Hafenstadt Husum“ und wird über Projektgelder der Aktion „It’s your Participation“ von „Kultur macht stark“ finanziert. Die Teilnahme ist durch diese Förderung kostenfrei.

Es stehen 40 Lüttsum-Ausweise zur Verfügung, die ab dem 14.06. im BISS unter 04841-80 00 08, info@bisshusum.de oder direkt in der Norderstraße 15 beantragt werden können.

Nächster Beitrag

Homeschooling: Was sagen eigentlich die Betroffenen dazu?

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Viele selbsternannten Experten müssen nicht lange gebeten werden, um ihre Meinungen zu den unterschiedlichsten Themen abzugeben. Besonders beliebt in den letzten Monaten war dabei das Thema Homeschooling. Viel interessanter ist jedoch, was die Betroffenen selbst, allen voran die Schülerinnen und Schüler […]