Kunstaktion: Husumer Schloßpark Bäume bekommen verhüllten Zuwachs

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Wenn wir vor großen alten Bäumen stehen, sind wir berührt von ihrer schweigsamen Lebenserfahrung, ihrer Ruhe und Kraft. Dieses Momentum will der Hannoveraner LandArt-Künstler Wolfgang Buntrock auf Initiative der Ede-Sörensen-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Husum aufgreifen und vertiefen. In der Zeit vom 23. September bis Anfang Oktober wird er entlang eines Fußweges an der Alten Freiheit im Husumer Schlosspark das Projekt „Baumhüllen“ verwirklichen.

Die aus Totholz zusammengesetzten, gleichsam geflochtenen Hüllen sollen an die Zeit erinnern, als Bäume den gesamten Kontinent bedeckten, sich noch nicht den wachsenden Bedürfnissen der Menschen unterordnen mussten. Die Hüllen sind sechs bis acht Meter hoch und begehbar. Schlüpft der Betrachter hinein und schaut nach oben, erblickt er den einstigen Baumriesen direkt über sich. Eine eindrucksvolle Naturerfahrung mitten in der Stadt, die sich über die Jahre noch verstärken wird, indem sich die Baumhüllen – wie ihre realen Ahnen sukzessive wieder auflösen werden – als Teil des Lebenskreislaufes, von Kommen und Gehen, Werden und Vergehen.

Wolfgang Buntrock wurde 1957 in Hamburg geboren. Nach einem Gartenbau-Studium arbeitete er als freischaffender Landschaftsarchitekt, bevor er sich 1997 entschloss, Künstler zu werden. Landschaftskunstprojekte von Buntrock sind in ganz Europa zu sehen und dürfen getrost als Hommage an die Gestaltungsvielfalt der Natur verstanden werden.

Der Entstehungsprozess der „Baumhüllen“ ist ein öffentliches Ereignis. „Schaulustige“ sind ausdrücklich willkommen. Außerdem können während des dreijährigen Projekts (und natürlich darüber hinaus) Baumpatenschaften mit der örtlichen Baumschutzgruppe abgeschlossen werden, um neues Baumleben entstehen zu lassen. Wer also aus Anlass der „Baumhüllen“ Bäume für eine neue Streuobstwiese spenden und zusammen mit der Baumschutzgruppe pflanzen möchte, kann sich bei Telse Ronneburger unter Telefon 04864/1324 oder per Mail telse.ronneburger@t-online.de melden. Darüber hinaus soll in Husum ein Klimawald entstehen, für den mittelfristig ebenfalls Bäume benötigt werden.

Offiziell eingeweiht werden die „Baumhüllen“ am 5. Oktober, 17 Uhr mit einem Umtrunk im Freien, Waldhorn-Musik und hoffentlich vielen Gästen.
Ein besonderer Dank der Ede-Sörensen-Stiftung gilt den vielen Sponsoren, ohne die die „Baumhüllen“ ein frommer Wunsch geblieben wären. Wer auch dazu noch einen Beitrag leisten möchte, kann dies bei der Ede-Sörensen-Stiftung e. V. (IBAN DE52 2175 0000 0000 0197 52, BIC Nolade21NOS) – Stichwort „Baumhüllen“ – tun.

Zitat: „Die Landschaft ist das Thema meines Lebens… Und ich liebe das Hand-Werk.“
Wolfgang Buntrock

Foto: Animation Wolfgang Buntrock

Nächster Beitrag

Husumer Nachtwächter starten im September ihre Führungen im Herbst

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Ab Dienstag, 6. September 2022, hängt wieder die Laterne der Nachtwächter der Stadt Husum an der Wand im Schlossgang neben dem Historischen Rathaus. Sie zeigt an, dass die Wächter der Stadt ihre nächtlichen Rundgänge zum Schutz vor Feuer und Dieben und zur Kontrolle von […]