Hygiene wird bei der diesjährigen HUSUM Wind ganz groß geschrieben – Forenprogramm

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Husum | 26. August 2021 – Die Vorbereitungen für die HUSUM Wind laufen auf Hochtouren. Die Messe Husum & Congress richtet die Windmesse vom 14.-17. September als Präsenzveranstaltung aus. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 findet somit erstmalig wieder eine wichtige Branchenmesse real statt. Rund 350 Aussteller überwiegend aus Deutschland sowie Europa und vereinzelt Übersee stellen ihre Produktneuheiten und Technologieinnovationen in den vier Messetagen auf 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche aus. Zu den europäischen Top-5-Aussteller-Ländern zählen neben Österreich und Dänemark die Niederlande und Spanien. Der starke Zuspruch in dieser Zeit zeige, so Messechef Klaus Liermann, dass die Aussteller dem Hygiene- und Sicherheitskonzept der Messe in hohem Maße vertrauen.

Die Sicherheit von Ausstellern und Messebesuchern steht für den Veranstalter bei dieser Messe an oberster Stelle. Das umfassende Hygienekonzept für die HUSUM Wind setzt maximale Sicherheit- und Hygienestandards, um die Gesundheit aller Messeteilnehmer zu gewährleisten. Auch bei kurzfristig rückläufigen Inzidenzzahlen gelten die Regelungen. Nur Geimpfte, Genesene und Getestete mit Nachweis erhalten Zutritt auf das Gelände. Anreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, sollten sich nach Möglichkeit vierundzwanzig Stunden vor der Anreise testen lassen. Es gibt für den Notfall allerdings auch Testeinrichtungen in direkter Nähe zu den Messeeingängen. Auf dem Gelände herrscht Maskenpflicht und es gelten die üblichen Hygieneregeln. Tickets müssen vorab über den OnlineTicketshop der Messe erworben werden, die Kontaktdaten der Messebesucher werden dabei erfasst. Um Schlangen zu vermeiden, werden Besucher in gestaffelten Zeitkontingenten eingelassen, Nachweise wie Impfpass oder Testergebnis sind bereit zu halten. Eine Beschränkung der Teilnehmerzahl insgesamt ist aktuell nicht geplant. Der Online-Vorverkauf läuft unter husumwind.com/tickets.

Die Besucherströme werden effizient in einem Einbahnsystem durch alle Hallen geführt. Besucher müssen sich mit der Luca App an den Ständen oder in Konferenzräume einchecken. „Mit diesen Regeln ermöglichen wir endlich wieder persönliche Treffen und ein reales Messeerlebnis. Danach hat sich die Branche besonders hier in Husum gesehnt: Technologie zum Anfassen und echte Gespräche. Es kann losgehen“, so Messechef Liermann.

Download Forenprogramm

Die HUSUM Wind 2021 findet als Präsenzmesse vom 14.-17. September in Husum statt. Zentral in Deutschlands Modellregion für Windenergie gelegen, macht die HUSUM Wind Spitzentechnologie und neue Windenergielösungen für die Energiewende von morgen erlebbar.

In diesem Jahr wird mit der HUSUM Wind erstmals seit anderthalb Jahren nach Ausbruch der Pandemie eine wichtige Branchenmesse als Vor-Ort-Veranstaltung realisiert. Die Resonanz aus der Branche auf die Entscheidung war positiv, die Zusagen der Ausstellerunternehmen wertete Messechef Klaus Liermann im Juni als Zeichen des Vertrauens in die Messeorganisation. Grundlage für die Realisierung der Präsenzmesse ist ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept, welches neben den 3G- und AHA-Regelungen, ein Einbahnsystem in den Messehallen und Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände vorsieht. Tickets können dieses Jahr nur online erworben werden, buchbare Zeitslots beim Einlass ermöglichen einen kontrollierten Zutritt, mittels der Luca-App checken sich die Standbesucher dann an den Ausstellerständen ein.

Am 14. September werden der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther, und der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, die Messe feierlich eröffnen.

In den vier Messetagen präsentieren dann rund 350 Aussteller, darunter sämtliche OEMs, aus dem Inund Ausland Spitzentechnologie und Produktinnovationen im Onshore- und Offshore Bereich. Unter den Top-5-Ländern bei den ausländischen Ausstellern sind Dänemark, Österreich, Spanien und die Niederlande. Die Messe steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI). Das offizielle Partnerbundesland der HUSUM Wind 2021 ist Brandenburg. Mit seinem Ausbauziel für Onshore-Windenergie von 10.500 MW bis 2030, intensiver Technologieförderung und erfolgreichen Produktionsansiedelungen setzt Brandenburg starke Impulse für den Ausbau der Erneuerbaren. Mit dem Windenergieanlagenabgabegesetz hat das Bundesland zudem eine Maßnahme verabschiedet, die bundesweit Vorbild sein kann für den weiteren Windkraftausbau. Es präsentiert sich mit über 30 Unternehmen, Verbänden und Förderungsgesellschaften.

Das Sonderthema der diesjährigen Messe ist Windenergie und grüner Wasserstoff: Für den langfristigen Erfolg der Energiewende spielt grüner Wasserstoff als vielfältig einsetzbarer Energieträger eine Schlüsselrolle – und die Technologie entwickelt sich rasant. Für die Produktion von grünem Wasserstoff ist Windenergie die wichtigste erneuerbare Stromquelle, die Technologie eröffnet wiederum der Windbranche neue Geschäftsfelder und Wertschöpfungspotenziale. Auf der Messe widmen sich verschiedene Foren, wie das neue Wind Industry & Green Hydrogen Forum des Offshore-Messepartners WAB e. V., dem Sonderthema. Am Vortag der Messe, dem 13. September, findet die nationale H2.0- Konferenz „Grüne Wasserstoff-Wirtschaft in den Regionen“ unter der Schirmherrschaft von Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, und Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes SchleswigHolstein, statt.

Foto: Messe Husum

Nächster Beitrag

Offene Hinterhöfe in der Oberen Neustadt am 4. September: Kultur und Geselligkeit in der Nachbarschaft

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Der Tag der Offenen Hinterhöfe in der Oberen Neustadt, der im Rahmen des Konzepts „Soziale Stadt“ einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in dem Stadtteil leistet, wurde sehr gut angenommen und viele Gäste fanden lobende Worte für die Idee und die […]