Husumer Stadtbibliothek: Grenzregion erleben aus Sicht von Autorinnen und Autoren

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Neues deutsch-dänisches Projekt bietet literarische Stadtspaziergänge in Niebüll, Tønder und Husum an.

Im Rahmen des Projekts „Kultur im Alltag“ der Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig veranstalten die Bibliotheken in Tønder, Husum und Niebüll literarische Stadtspaziergänge. Entdecken Sie einige der historischen und aktuellen Autorinnen und Autoren der Grenzregion, lernen Sie die gemeinsame dänisch-deutsche Geschichte kennen und treffen Sie andere Literaturbegeisterte von beiden Seiten der Grenze.

Der Spaziergang in Husum findet am Mittwoch, 28. September, von 11 bis 15 Uhr, statt und wird die Stadt auf literarischen Wegen erkunden. Die Teilnehmenden wandeln unter anderem auf den Spuren Theodor Storms oder Franziska zu Reventlow. Nach einer Mittagspause geht es weiter im Nissenhaus im Nordfriesland Museum. Der untergegangene Ort Rungholt ist seit vielen Jahrhunderten Schauplatz vieler Märchen, Legenden und Balladen. Gehen Sie mit auf die Spur dieser fantastischen Geschichte und erfahren Sie anhand von Originalobjekten mehr zu den Fakten hinter der Mythologie. „Ich freue mich sehr, den Menschen in der Grenzregion so ein tolles Programm anzubieten. Die Städte können sich für Einheimische und Urlaubsgäste unter einem spannenden neuen Gesichtspunkt präsentieren”, so Sarah Weber, Leiterin der Stadtbibliothek Husum.

                                              Der Stadtrundgang findet in deutscher Sprache statt und wird simultan ins Dänische übersetzt. Es gibt einen gemeinsamen Transport von Tønder und Niebüll.

Weitere Informationen und Programm auf www.kulturfokus.de.

 

Der Stadtspaziergang in Niebüll findet am Mittwoch, 14. September, von 11.30 bis 16.30 Uhr, statt und besteht aus einem gemeinsamen Mittagessen, musikalischer Darbietung und Lesung, gefolgt von drei Stadtrundgängen durch die Niebüller Innenstadt. Die zeitgleichen literarisch-historischen Wanderungen haben verschiedene Schwerpunkte und unterschiedliche Wegstrecken. So findet mit Sicherheit jeder Gast eine geeignete Wanderung für seine Bedürfnisse. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Besuch von drei  Museen in Niebüll im Anschluss, entweder dem Richard-Haizmann-Museum für moderne Kunst, dem Naturkundemuseum Niebüll e.V. oder dem Friesischen Museum. Eintritt gemäß aktueller Preise. Der Stadtrundgang findet in deutscher Sprache statt und wird simultan ins Dänische übersetzt. Es gibt einen gemeinsamen Transport von Tønder und Husum.

Der Stadtspaziergang in Tønder findet am Mittwoch, 21. September, von 11 bis 15 Uhr, statt und besteht aus Lesungen und Geschichten der Grenzregion. Das Programm in Tønder bietet einen Spaziergang durch die Stadt, bei dem ausgewählte Orte besucht werden, die verschiedene Autorinnen und Autoren in ihren Büchern beschrieben haben, und die Bibliothekarin Hanne wird Auszüge vorlesen. Außerdem beinhaltet der Tag einen Museumsbesuch im Kunstmuseum in Tønder sowie ein leichtes Mittagessen. Der Stadtrundgang findet auf Dänisch statt, mit deutscher Simultanübersetzung. Es wird ein gemeinsamer Transport von Niebüll und Husum für die Gäste aus Deutschland arrangiert.

Anmeldung

Bis spätestens 31. August in der Bibliothek, die Ihrem Wohnort am nächsten ist oder wovon Sie den Bus nehmen möchten.

Niebüll: stadtbuecherei@t-online.de

Husum: stadtbibliothek@husum.de

Tønder: www.tbib.dk

 

Eintritt: 60 Dänische Kronen/ Acht Euro pro Stadtspaziergang beziehungsweise 150 Dänische Kronen/20 Euro für alle drei Stadtspaziergänge.

 

Foto: Stadt Husum

 

Nächster Beitrag

Kunstaktion: Husumer Schloßpark Bäume bekommen verhüllten Zuwachs

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Wenn wir vor großen alten Bäumen stehen, sind wir berührt von ihrer schweigsamen Lebenserfahrung, ihrer Ruhe und Kraft. Dieses Momentum will der Hannoveraner LandArt-Künstler Wolfgang Buntrock auf Initiative der Ede-Sörensen-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Husum aufgreifen und vertiefen. In der Zeit vom 23. […]